Centre

Die vielleicht bekannteste aller alten Ansichtskarten mit Drehleierspieler ist diese mit dem älteren Herrn und seinem Instrument.

Un Vielleur

Kaum weniger bekannt auch diese Abbildung.

In der Vergrößerung zeigen sich einige Einzelheiten zum sozialen Status des Musikers und zu seinem Instrument: Die Kleidung weist auf die Armut hin: Abgetragene Sachen, die Hosen nur notdürftig geflickt. Viel mehr als in den Beutel passt, wird dieser Musiker nicht besessen haben. Er wird wohl spielend und bettelnd über Land gezogen sein.

Zu sehen ist eine lautenförmige Drehleier, jedoch in recht einfacher Ausführung. Das Instrument hat nicht die Merkmale einer Drehleier vom Jenzat-Typ. Einfache Bohrungen statt der bekannten Schallochformen, eine ausgeprägt gerundete, eher untypische Korpusform, jedoch scheint der Kopf fein ausgearbeitet zu sein. Eine gute Gelegenheit für die Feststellung, dass bei den allgegenwärtigen Jenzat-Leiern im 19. Jahrhundert und bis in das 20. Jahrhundert hinein auch an zahlreichen anderen Orten Drehleiern gebaut wurden – vom einfachen bäuerlichen Instrument bis zu prunkvoll ausgestatteten, hochentwickelten Drehleiern.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten